printEnvoyer à un ami

Service d'accompagnement social

Aufgabe des Service d'accompagnement social ist es, insbesondere zwei Personengruppen eine langfristige soziale Begleitung in offener Umgebung zu bieten:

  • Personen, die dies mittels übergeordneter Sozialdienste beantragen oder
  • Personen, für die den gesetzlichen oder verordnungsrechtlichen Bestimmung gemäß von vornherein eine längerfristige Sozialbetreuung vorgesehen ist.


Die Mitarbeiter des Service d'accompagnement social stützen sich auf das erklärte Einverständnis des Klienten. Ihre Kooperation ist für den Hilfsdienst von zentraler Bedeutung.

Die soziale Betreuung ist integraler Bestandteil des Fachs Sozialarbeit. Dem Hauptziel jeder Sozialarbeit entsprechend soll die soziale Begleitung dafür sorgen, dass die soziale Integration von Einzelpersonen und Familien in verschiedenen Notlagen so weit wie möglich verbessert und ihre Autonomie gestärkt wird. Dieses Ziel wird im Einklang mit einer nachhaltigen Entwicklung der sozialen Lage der Antragsteller verfolgt. Erweist sich eine Verbesserung der Situation als nicht möglich, zielt die Intervention auf deren Stabilisierung ab.

Zielgruppe

Der Service d'accompagnement social wendet sich an Einzelpersonen/Familien, die aufgrund der Art ihrer Probleme eine langfristige Betreuung benötigen, wie beispielsweise:

  • Empfänger der Eingliederungsbeihilfe (Art. 16 des RMG-Gesetzes);
  • Kinder und Jugendliche mit familiären Problemen
  • Eltern, die mit der Erziehung ihrer Kinder überfordert sind
  • Klienten/Haushalte mit langfristigen finanziellen Problemen (z. B. verschuldete oder überschuldete Personen), die eine freiwillige Budgetberatung oder -verwaltung benötigen
  • Von psychotropen Substanzen Abhängige;
  • Personen mit psychischen Störungen;
  • (Ältere) Menschen, die körperlich und/oder psychisch betreuungsbedürftig sind;
  • Jede sonstige Person in einer Notlage.

 

Zulassungsverfahren/Methodik

Der Antrag auf Betreuung erfolgt mittels des entsprechenden Formulars über einen zugelassenen oder von Fachkräften des medizinisch-psychosozialen Bereichs betriebenen Dienst. Der Service d'accompagnement social antwortet dem antragstellenden Dienst oder der/den antragstellenden Person(en) selbst schriftlich innerhalb eines Monats.

Die Arbeitsmethoden des Service stützen sich auf die Systemtheorie, insbesondere auf ihre Anwendung auf die Sozialarbeit im Hinblick auf Analyse, Beratung und Hilfe (Case Management). Für jede Betreuungssituation erstellen die SAS-Mitarbeiter einen Hilfsplan, der von dem oder den Klienten im Rahmen einer Vereinbarung unterzeichnet wird, in der die zu erreichenden Ziele und der Zeitpunkt der gemeinsamen Ergebnisauswertung festgehalten sind. Der Service d'accompagnement social bemüht sich aktiv um die Zusammenarbeit mit allen Dienststellen oder Fachleuten, die für die Antragsteller hilfreich sein könnten.

 

Adressen

Anträge auf soziale Begleitung sind an die Ligue médico-sociale, zu Händen des Sozialdirektors, an folgende Anschrift zu richten:

Ligue médico-sociale
c/o Direction sociale

21-23, rue Henri VII
L-1725 Luxembourg

Application Form Herunterladen